Inflation

Europa ist in den letzten Jahren von einer Krise zur nächsten geschlittert. Die Staatsschulden und die Geldmenge wuchsen. Zugleich hat die Pandemie zu erheblichen Mangelerscheinungen bei der Güterversorgung geführt und es entstand ein Nachfrageüberhang. Eine heftige Inflation setzte ein, die Monat für Monat an Fahrt gewann und mittlerweile den historischen Rahmen der Nachkriegszeit sprengt. Am aktuellen Rand liegt die Inflationsrate bei den Konsumgüterpreisen bei 7,9% (Stand Ende Mai 2022), und die Inflation der gewerblichen Erzeugerpreise liegt schon über 33,5% (gegenüber April 2021). Das ist der höchste Wert seit einem halben Jahrhundert. Die EZB müsste die Inflation nun bremsen, aber sie spielt die Gefahr herunter. 

Die Schuldenquoten der Euroländer haben sich bei wichtigen Euroländern zwischen 2008 und 2021 verdoppelt. Im gleichen Zeitraum hat sich die Geldmenge versiebenfacht und die Zinsen sind in den Keller gerauscht. Außerdem dürfte uns die jetzige Inflation seit Ende 2020 schon über 100 Mrd. Euro über die Entwertung der Target-Salden gekostet haben.

Europa muss schleunigst wieder auf den Pfad einer soliden Geldpolitik zurückkehren. Nur dann kann das Vertrauen in den Euro bestehen bleiben und der europäische Traum von Wohlstand und Frieden gerettet werden.

 

Cover Wundersame Geldvermehrung

Die wundersame Geldvermehrung: Staatsverschuldung, Negativzinsen, Inflation

erschienen im Herder Verlag, November 2021, 432 Seiten.

 

Die Geldvermehrung - Hält diese weiter an und wie wirkt sich der Ukraine-Krieg darauf aus?, HERDER im Gespräch mit Hans-Werner Sinn/Youtube, 3. Mai 2022.

 

Vorträge:

Weihnachtsvorlesung 2021

Die neue Inflation -  Österreichische Akademie der Wissenschaften, ÖAW-Lecture vom 10. März 2022, ca. 120 Minute

 

Videos:

"In der Sackgasse", Podcast Beyond the Obvious, 3. April 2022, ca. 95 Minuten.

"Bitcoin, Euro und Gas aus Russland", (Teil 2) René will Rendite, Youtube, 9. März 2022, ca. 13 Minuten.

"Die Inflation wird in Wellen kommen", (Teil 1) René will Rendite, Focus Online, 7. März 2022, ca. 25 Minuten.

"Das ist wie bei einer Droge mit schweren Entzugserscheinungen", Schweizer Monat, 28. Februar 2022, ca. 35 Minuten.

"Da steckt noch Inflation in der Pipeline", Gabor Steingarts Morning Briefing, The Pioneer, 9. Februar 2022, ca. 15 Minuten.

"Was tun gegen die höchste Inflation seit 29 Jahren?", Bosbach und Rach - Die Wochentester, 6. Dezember 2021, ca. 40 Minuten.

"Darum galoppiert die Inflation davon", Focus Money, Mission Money, 6. Dezember 2021, ca. 60 Minuten.

"Inflation kommt plötzlich", TV Berlin, Tichys Ausblick Talk, 2. Dezember 2021, ca. 50 Minuten.

"Hans-Werner Sinn redet Klartext: Euro, Inflation und der große Sündenfall", René will Rendite, Focus Online, 28. Juli 2021, ca. 21 Minuten.

 

Zeitungsartikel

„Der Europäischen Zentralbank droht der Kontrollverlust“, WirtschaftsWoche, 22. April 2022, Nr. 17, S. 43.

„Warum wir eine geldpolitische Kehrtwende brauchen“, WirtschaftsWoche, 17. Dezember 2021, Nr. 51, S. 43.

„Das Ende der Geldschwemme“, Finanz und Wirtschaft, 2. Dezember 2021, (ref. Project Syndicate, 29. November 2021), "The End of Free Money", The Asset, 3. Dezember 2021,und Finanz und Wirtschaft, 2. Dezember 2021, sowie The Japan Times, 9. Dezember 2021.

„Ökonomisch schädlich, rechtlich fragwürdig, politisch unklug“, WirtschaftsWoche, 24. September 2021, Nr. 39, S. 41.

„Die Fallstricke der neuen Geldpolitik“, WirtschaftsWoche, 16. Juli 2021, Nr. 29, S. 41.

„Für ein Ende der Schuldenpolitik“, Süddeutsche Zeitung, 12./13. Mai 2021, Nr. 108, S. 19.

Das europäische Sonderrisiko bei der Inflation: Die Zerstörung der Inflationsbremse“, Finanz und Wirtschaft, 31. März 2021, (ref. Project Syndicate, 23. März 2021). "Europe's Special Inflation Risks", Project Syndicate, 23. März 2021, The Guardian (UK), 24. März 2021 und Finanz und Wirtschaft, 31. März 2021.

Warum die Inflationsgefahr noch lange nicht gebannt ist“, WirtschaftsWoche, 2. Oktober 2020, Nr. 41, S. 39.

Inflation und Schulden sind keine Lösung für Italien“, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 6. Januar 2019, S. 25.

„Deflation oder Inflation?“ (Forget Inflation) (s. Project Syndicate Februar 2009), in den jeweiligen Landessprachen auch in: Les Echos (Mali), Power Magazine (Hong Kong), The Korea Herald(Südkorea), Daily Times (Pakistan), Taipei Times (Taiwan), The Nation (Thailand), L'Echo (Belgien),Dnevnik (Bulgarien), Ekonom (Tschechien), Aripaev (Estland), La Tribune (Frankreich), Boersen Zeitung (Deutschland), Eleftheros Typos (Griechenland), Vilaggazdasag (Ungarn), The North Post(Norwegen), Jornal De Negocios (Portugal), Finance (Slowenien), L'Agefi (Schweiz), The Guatemala Times (Guatemala), Al Tijaria (Bahrain), Jordan Times (Jordanien), Al Raya (Katar), Diario Las Americas (USA), Financial Week (USA).

„A Shot of Inflation would be Good for Europe“Financial Times, 21. Mai 2003, S. 15.

„Die Euro-Bank sollte mehr Inflation akzeptieren“, Financial Times Deutschland, Nr. 94, 16. Mai 2003, S. 18.

Interviews:

"Frieren wird nicht erfasst", Nürnberger Zeitung, 2. Mai 2022, S. 3., auch als "So hoch, dass man Angst kriegen muss", Straubinger Tagblatt und Landshuter Zeitung, 29. April 2022, S. 8. In Teilen veröffentlicht als "Hohe Inflation macht einem Angst", Main-Echo, 29. April 2022, S. 3.

Teuerung: „Einige werden reicher, andere werden ärmer", Tiroler Tageszeitung, 24. April 2022, Nr. 112, S. 6.

„Der Staat wird heillos überfordert sein“, Münchner Merkur, 23./24. April 2022, Nr. 93, S. 3.

„Auch Österreich muss in der Realität aufwachen“, Der Kurier, 5. März 2022, Nr. 64, S. 8-9.

„Das Feuer der Inflation muss man austreten“, Augsburger Allgemeine, 15. Januar 2022, Nr. 11, S. 8.

„Am meisten leiden Leute mit bescheidenen Sparbüchern“, Blick, 15. Januar 2022, Nr. 12, S. 4-5.

„Heizt der Staat die Inflation an?“, Die Zeit, 13. Januar 2022, Nr. 3, S. 10.

„Jetzt droht Stagflation“, Die Weltwoche, 2. Dezember 2021, Nr. 48, S. 46/47.

"Eine Inflation wie in den Siebzigern ist möglich", Die Welt, 22. November 2021, Nr. 262, S. 11.

„Die Inflationsbremse ist zerstört“, Münchner Merkur, 22. November 2021, Nr. 270, S. 3; Badische Zeitung, 22. November 2021, S.7.

„Wir erleben ein neues Inflationsregime“, Handelsblatt, 19./20./21. November 2021, Nr. 225, S. 58/59.

„Wer verschuldet ist, profitiert von Inflation“, Der Standard, 3. März 2021, S. 12.

„Es besteht ein Inflationsrisiko“, Augsburger Allgemeine, 25. November 2020.

„Deutschland braucht etwas mehr Inflation“, weser-kurier.de, 28. Oktober 2015.

„Hans-Werner Sinn: Amerika will Inflation“, €uro am Sonntag, 3. Mai 2009.

„Die gestiegene Inflation ist das kleinste Übel“, Schwäbische Zeitung, 26. Juni 2008, Nr. 147.

„Keine Inflation ist auch schlecht“, Handelsblatt, Nr. 143, 27. Juli 2004, S. 5.

Artikel in referierten Fachzeitschriften:

„Austerity, Growth and Inflation: Remarks on the Eurozone’s Unresolved Competitiveness Problem“, The World Economy 37 (1), 2014, S. 1-13; (Download, 271 KB); CESifo Working Paper Nr. 4086, Januar 2013; (Download, 207 KB).

„The Non-neutrality of Inflation for International Capital Movements“European Economic Review 35, 1991, S. 1-22; (Download, 1.27 MB)NBER Working Paper Nr. 3219, August 1991.

„Inflation, Scheingewinnbesteuerung und Kapitalallokation“ , in: D. Schneider, Hrsg., Kapitalmarkt und Finanzierung (Schriften des Vereins für Socialpolitik), Duncker & Humblot: Berlin 1987, S. 187-210 (Download, 1.6 MB).

„Die Inflationsgewinne des Staates“, in: E. Wille, Hrsg., Beiträge zur gesamtwirtschaftlichen Allokation. Allokationsprobleme im intermediären Bereich zwischen öffentlichem und privatem Wirtschaftssektor, Lang: Frankfurt und Bern 1983, S. 111-166; (Download, 1.5 MB).

„Inflation and Welfare, Comment on Robert Lucas“, A. Leijonhufvud, Hrsg., Tagungsband der IEA Konferenz Monetary Theory as a Basis for Monetary Policy, Palgrave: New York, 2001, S. 132-142; (Download, 768 KB)CESifo Working Paper Nr. 179, 1999; NBER Working Paper Nr. 6979, Februar 1999.

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden:

Deflation oder Inflation?, ifo Standpunkt, Nr. 103, 10. März 2009.

„Keine Inflation ist auch schlecht“, Handelsblatt, Nr. 143, 27. Juli 2004, S. 5.

Neue Inflationsziele der EZB, ifo Standpunkt, Nr. 45, 21. Mai 2003.

„Die Mindestinflationsrate für die Euro-Länder“, (zusammen mit Michael Reutter), ifo Schnelldienst 53 (35-36), 2000, S. 23-26.

Working Paper:

„The Minimum Inflation Rate for Euroland“, (zusammen mit M. Reutter), CESifo Working Paper Nr. 377, 2000; (Download, 145 KB); NBER Working Paper Nr. 8085, 2001.