„A wie Abschied, Z wie Zukunft“

Hans-Werner Sinn

Leibniz Gemeinschaft - Beste Welten, 31.03.2016.

(Foto: Renate Meitner)

Nach 17 meinungsstarken Jahren verlässt ifo-Präsident Hans-Werner Sinn das Münchner Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. „Ich fühle mich wie ein Wanderer, der an der Herberge angekommen ist und seinen Rucksack abstellt“, sagt er, „und ich freue mich auf ein lebenslanges Freisemester, in dem ich forschen kann, wie’s mir grad gefällt.“ Bevor er in der Herberge eincheckt, haben wir ihn gebeten, noch einmal Stellung zu beziehen und unser ABC zu ergänzen.

ABSCHIED...

vom Lehrstuhl ist wie ein dauerhaftes Freisemester.

BART...

rasieren ist lästig.

CSU...

würden sicherlich auch viele außerhalb Bayerns wählen, wenn sie könnten.

D-MARK UND EURO...

was für ein Unterschied!

EHEFRAU...

gibt Stärke und Rückhalt.

FREUND UND FEIND...

sollten sachlicher diskutieren.

GERECHTIGKEIT...

kann man nicht essen.

HUMOR...

hilft, den Alltag zu ertragen.

(Foto: A. Schellnegger/ifo Institut)

ICH...

bin jetzt mal weg.

JUGEND...

-erinnerungen kommen im Alter zurück.

KRISE...

ist für den Ökonomen, was die Krankheit für den Arzt ist.

LEIBNIZ-GEMEINSCHAFT...

ist Schutzschild.

MARX...

ist ein netter Kardinal, der den Papst berät.

NACHFOLGER...

erlösen.

(Foto: Romy Vinogradova/ifo Institut)

OPER...

wird wichtiger.

PAPST...

zu sein ist anstrengend (deswegen ja Marx).

QUER DENKEN...

sollten alle Wissenschaftler.

RUHESTAND...

ist der Aufenthalt im Abklingbecken.

STIL...

sollte man sich bewahren.

TALKSHOWS...

sind Waschmittelreklame.

UNSINN...

ist das Gegenteil von Sinn.

VORBILDER...

sucht man sich in der Jugend.

WIESN...

verhindern den Klassenkampf.

X-CHROMOSOM...

hilft gegen Glatze. 

YOUTUBE...

sollten auch Wissenschaftler nutzen.

ZUKUNFT...

kennt keiner.

Nachzulesen auf www.bestewelten.de