Rentenversicherung

In der Gesetzlichen Rentenversicherung werden die Beiträge eines Jahres nach dem Umlageverfahren unmittelbar an die aktuellen Rentner ausgezahlt. Die Renten der Elterngeneration werden also von der Kindergeneration gezahlt.

Das bestehende System kann auch als eine Versicherung gegen Kinderlosigkeit interpretiert werden. Jedes zusätzliche Kind erhöht bei gegebenen Beitragssätzen die Renten der Elterngeneration. Den eigenen Eltern kommen die Beitragszahlungen des Kindes aber nur zu einem geringen Bruchteil zugute. Der gesellschaftliche Ertrag eines Kindes übersteigt daher deutlich den Ertrag, den die Eltern erhalten. Gemessen am gesellschaftlichen Ertrag entscheiden sich die Eltern, die nur ihre eigenen Erträge berücksichtigen, für eine zu geringe Zahl von Kindern. Um diese Fehlsteuerung aus der Gesetzlichen Rentenversicherung zu korrigieren, empfiehlt Hans-Werner Sinn, die Gesetzliche Rentenversicherung um eine Kinderrente für Eltern zu ergänzen, freilich ohne dabei die bestehenden Anwartschaften anzutasten.

Fernsehvorlesungen

Ist Deutschland noch zu retten?- Thesen zur Zukunft der Republik, Informationsseite

„These 6: Land der Greise“,
VortragBR alpha, Alpha Campus, 08.06.2005, ca. 30 Minuten,
DiskussionBR alpha, Alpha Campus, 21.06.2005, ca. 25 Minuten.

 

 

Videopräsentationen und Veranstaltungsmitschnitte

Die Zukunft der sozialen Sicherung, TV-Beitrag, Phoenix, Berlin - Deutscher Gewerkschaftsbund, 26. Januar 2005, Video.

 

 

Kinder bekommen die Leute sowieso, TV-Beitrag, Phoenix, Berliner Streitgespräch, 05. Mai 2004, Video.

 

 

Aufsätze in referierten Fachzeitschriften

„Europe’s Demographic Deficit. A Plea for a Child Pension System“, De Economist 153, 2005, S. 1-45; (Download, 1 MB); Authorised Abstract (Download, 9 KB); Tinbergen Lectures, (Download Preliminary Version).

„The Pay-as-you-go Pension System as a Fertility Insurance and Enforcement Device“, Journal of Public Economics 88, 2004, S. 1335-1357; (Download, 214 KB); CESifo Working Paper Nr. 154, 1998; NBER Working Paper Nr. 6610, Juni 1998.

„Pensions and the Path to Gerontocracy in Germany“ (zusammen mit S. Übelmesser), European Journal of Political Economy 19, 2002, S. 153-158; (Download, 114 KB); „When will the Germans Get Trapped in their Pension System?“ (zusammen mit Silke Uebelmesser), CESifo Working Paper Nr. 561, September 2001; NBER Working Paper Nr. 8503, Oktober 2001.

 „The Value of Children and Immigrants in a Pay-as-you-go Pension System: A Proposal for a Transition to a Funded System“, ifo Studien 47 (1), 2001, S. 77-94; (Download, 3.9 MB); CESifo Working Paper Nr. 141, 1997; NBER Working Paper Nr. 6229, Oktober 1997.

„Why a Funded Pension System is Useful and Why It is Not Useful“, International Tax and Public Finance 7, 2000, S. 389-410; (Download, 174 KB); CESifo Working Paper Nr. 195, 1999; NBER Working Paper Nr. 7592, März 2000.

„Gesetzliche Rentenversicherung: Prognosen im Vergleich“ (zusammen mit M. Thum), Finanzarchiv 56, 1999, S. 104-135. (Download, 1.53 MB).

Wissenschaftliche Beiträge in Konferenzbänden

„The Crisis in Germany’s Pension Insurance System and How it Can be Resolved“, in: S. Cnossen und H.-W. Sinn, Hrsg., Public Finance and Public Policy in the New Century, MIT Press: Cambridge, Mass. 2003, S. 269-292; (Download, 2.8 MB); CESifo Working Paper Nr. 191, 1999; NBER Working Paper Nr. 7304, August 1999.

„Die Krise der Gesetzlichen Rentenversicherung und Wege zu ihrer Lösung“ , in: Jahrbuch 1998 der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Beck Verlag: München 1999, S. 96-119 (Download, 711 KB); Wiederabdruck in: Bitburger Gespräche Jahrbuch 2000: Die Krise der gesetzlichen Rentenversicherung und Wege zu ihrer Überwindung, C. H. Beck: München 2001, S. 21-42 (Download, 5 MB).

Wissenschaftliche Kommentare

„A General Comment on the Old Age Pension Problem: A Funded System for those who Caused the Crisis“, in: H. Siebert, Hrsg., Redesigning Social Security, J.C.B. Mohr (Paul Siebeck): Tübingen 1998, S. 197-203; (Download PDF, 155 KB).

Politikbeiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

„Ein verlorenes Jahr für die Rente“, in K. Diekmann, Hrsg., Bild Buch-Das Jahr 2006, S. 28.

„Rentenreform, strategische Mehrheit und demographische Entwicklung: Wann kippt Deutschland um?“ (zusammen mit S. Übelmesser), ifo Schnelldienst 53, 2000, Nr. 28-29, S. 20-25 (Download, 181 KB).

Rentenniveausenkung und Teilkapitaldeckung: ifo Empfehlungen zur Konsolidierung des Umlageverfahrens“ (zusammen mit M. Werding),ifo Schnelldienst 53, 2000, Nr. 18, S. 12-25 (Download, 404 KB).

Kürzere Politikbeiträge und Tageszeitungsartikel

„Erziehung bei der Rente belohnen!"Passion Chirurgie 04/2011.

„5 Wahrheiten über die Rente"Bild, 20. März 2008, S. 2.

„Erziehung bei der Rente belohnen“Westdeutsche Zeitung, Nr. 184, 10. August 2005, S. 5.

„Führt die Kinderrente ein!“Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8. Juni 2005, S. 41, ifo Schnelldienst 58, 2005, Nr. 12, S. 20-21 (Download, 99 KB).

„Mehr Kinder - niedrigere Rentenbeiträge?“VBKISpiegel, Juni 2004, S. 40-41.

„Weniger Rente für Kinderlose?“Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 211, 11. September 2003, S. 14.

„Sollen Kinderlose weniger Rente erhalten?“Rheinischer Merkur, 10. April 2003, S. 12.

„Rente nach Kinderzahl“Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 11, 14. Januar 2003, S.12.

„Rentenkürzung für Kinderlose“Idee&Tat 90, Nr. 1, S. 16-19. (Download, 1 MB)

„Rentenkürzung für Kinderlose“Kolpingblatt, Januar 2003, S. 2.

„Wer keinen Nachwuchs hat, muss zahlen“Financial Times Deutschland, Nr. 252, 27. Dezember 2002, S. 30.

„Rentenhöhe nach der Kinderzahl“Welt am Sonntag, Nr. 14, 8. April 2001, S. 56.

Zeitungsinterviews und Gespräche (seit 2002)

„Mehr Rente für Eltern", RP Online, 20. Juli 2015.

„Das deutsche Rentensystem beruht auf einer Illusion", FOCUS Online, 21. Dezember 2013.

„Wer Kinder hat, soll eine Zusatzrente bekommen", Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 09. Dezember 2013, S. 19.

„Rentenkasse reicht nur für wenige Tage“, Frankfurter Neue Presse, 23. November 2007, Nr. 273/62, S. 2.

„Warum ist unser Rentensystem so ungerecht?“, Bild, Nr. 20/4, 24. Januar 2007, S. 2.

„An der Grundrente führt kein Weg vorbei“, Stuttgarter Nachrichten, 4. April 2006, S. 9.

„Renten-Kollaps in zehn Jahren”, Oldenburgische Volkszeitung, 4. Februar 2005, S. 6.

„Volle Rente erst ab dem dritten Kind“, Münchner Merkur, Nr. 42, 20. Februar 2004, S. 5.

ifo Standpunkte

ifo Standpunkt Nr. 70: Erziehung bei der Rente belohnen!, 07.12.2005.

ifo Standpunkt Nr. 42: Rente nach Kinderzahl, 15.01.2003.

ifo Standpunkt Nr. 23: Sozialisierung des Humankapitals, 05.04.2001.

ifo Standpunkt Nr. 16: Ein Schritt in die richtige Richtung, 18.10.2000.

ifo Standpunkt Nr. 15: Nie mehr als 20 %, 26.09.2000.

ifo Standpunkt Nr. 4: Teilkapitaldeckung der Rente, 03.11.1999.

ifo Standpunkt Nr. 1: Rente mit 60, 26.10.1999.